Katholisches Sonntagsblatt - Startseite Ihr Glücksgriff - das Katholische Sonntagblatt
  Startseite » Archiv » Ausgabe 9/2021 » Glaube & Wissen
Haben Sie Lust auf etwas Besonderes,
nämlich Journalismus mit Tiefgang?

Das Katholische Sonntagsblatt,
Magazin für die Diözese Rottenburg-Stuttgart, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Redakteur (m/w/d)

Lesen Sie hier die Stellenbeschreibung.

Offene Tür
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
zur Dia-Show
Titelcover der archivierten Ausgabe 9/2021 - klicken Sie für eine größere Ansicht
Hier können Sie die schönsten Kirchen in unserer Region
im Rundumblick ansehen

Was glauben Sie?

So wird die Kirche attraktiv!
Klartext.



Exerzitienbroschüre
Die Exerzitienbroschüre der Diözese
finden Sie hier.


Vorbilder
Sehen Sie selbst...
Diözesankarte

Einfach
mal hinfahren:

Die schönsten
Plätze
um Gott
zu treffen
.
Misereor - Spenden auch Sie!
Titelumfrage
Welcher Titel gefällt Ihnen am besten?
Hier abstimmen.
Unsere Leser
und deren Meinung zum Sonntagsblatt finden Sie
hier.
 
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Glaube & Wissen
GEBETSSCHULE (5): ATMEN IST MEIN BETEN – HERZENSGEBET

Weil da Gott ist und der Atem und ich und die ganze Welt darin

Weil da Gott ist und der Atem und ich und die ganze Welt darin
Wie auf einer Wendeltreppe, die nach unten führt, komme ich allmählich, Schritt für Schritt, Atemzug um Atemzug, dorthin, wo Gott schon lange auf mich wartet. Atmend steige ich so immer tiefer in mein inneres Selbst.
Foto: KNA
Der Atem gehört zum Selbstverständlichsten unseres Lebens und zugleich zum Unergründlichsten. Wir atmen ohne unser Zutun, meistens merken wir es gar nicht. Laufend atmen wir ein und aus, immer wieder neu, fast automatisch. Wir könnten auch sagen, dass es in uns atmet. Und trotzdem ist der Atem das Vitalste, Aktivste in uns. Wenn der Atem versagt, sterben wir; und wie schmerzlich ist es, den letzten Atemzug eines geliebten Menschen miterleben zu müssen. Von daher wundert es nicht, dass die Spiritualitätsgeschichte den Atem (spiritus) mit dem Geist Gottes (auch spiritus) gleichsetzt und ihn als Brücke Gottes zwischen uns und Gott interpretiert. Gott will uns in seinem Geist anrühren, aufwecken und »inspirieren«, seinem Du zu trauen. Selbst wenn man sich nicht als gläubig versteht, rührt der Atem in der Tiefe an und wirft Fragen auf: Wie kommt es, dass wir so wenig über den Atem verfügen? Wer atmet da eigentlich? Ich oder ein anderer in mir?

Der Atem ist wie eine gute Freundin, ein guter Freund, der uns spiegelt, wie es um uns steht. Unsere Sprache verrät dazu vieles: Gehetzt am Bahnsteig anzukommen, um den Anschlusszug doch noch zu erreichen, macht uns atemlos. Wir sind außer uns. Wieder in Ruheposition, müssen wir den verlorenen Atem mühselig nachatmen, um langsam wieder zu uns zu kommen. Wenn wir schlafen, ändert sich unser Atmen. Die Phasen des Ausatmens werden länger, die Bauchatmung setzt ein, und dieses tiefe Atmen entspannt nicht nur die Muskeln, sondern auch den Geist. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite
Rom

Auch für das Jahr 2021 haben wir wieder attraktive Leserreisen für Sie zusammengestellt.

Weitere Infos


Dem Geheimnis der Menschwerdung Gottes auf der Spur

HÖREN ÜBER GRENZEN
weitere Infos

Aktion Hochzeit

Das besondere Geschenk für Brautpaare

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.

Aboservice

mehr Informationen


Traumberuf Journalist/in?

Pilgerbox

Pilgerbox
Katholisches Sonntagsblatt
Telefon: +49 (0) 711 44 06-121 · Fax: +49 (0) 711 44 06-170
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum