Katholisches Sonntagsblatt - Startseite Ihr Glücksgriff - das Katholische Sonntagblatt
  Startseite » Archiv » Ausgabe 48/2022 » Elternhaus
Offene Tür
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
zur Dia-Show
Titelcover der archivierten Ausgabe 48/2022 - klicken Sie für eine größere Ansicht

Was glauben Sie?

Wie gehe ich mit dem Tod um?
Glaube.Leben.



Exerzitienbroschüre
Die Exerzitienbroschüre der Diözese
finden Sie hier.


Vorbilder
Sehen Sie selbst...
Diözesankarte

Einfach
mal hinfahren:

Die schönsten
Plätze
um Gott
zu treffen
.
Misereor - Spenden auch Sie!
Titelumfrage
Welcher Titel gefällt Ihnen am besten?
Hier abstimmen.
Unsere Leser
und deren Meinung zum Sonntagsblatt finden Sie
hier.
 
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Elternhaus
STRESSFREIES WEIHNACHTEN

Vorstellungen und Erwartungen vom Fest im Vorfeld klären

Vorstellungen und Erwartungen vom Fest im Vorfeld klären
Wenn viele Familienmitglieder das Fest gemeinsam feiern, sollten auch viele mithelfen. Im Vorfeld können Aufgaben verteilt werden: Wer bringt Nachtisch oder Salat mit, wer kümmert sich um die Dekoration?
Foto: AleksandarNakic/iStock
Das Weihnachtsfest wird in vielen Familien nicht im kleinsten Kreis, sondern mit Verwandten gefeiert. Großeltern, Tanten und Onkel kommen zu Besuch, vielleicht bleiben die Gäste auch über Nacht. Möglicherweise könnte die Zeit stressfreier ausfallen, wenn sich alle Beteiligten vorher überlegen, wie sie sich das Fest vorstellen und es mit anderen Erwartungen abstimmen. Dabei ist manchmal auch Fingerspitzengefühl nötig.

Wie gestalten wir das Weihnachtsfest – für viele ist das alle Jahre wieder ein nicht ganz einfaches Thema. Die meisten Menschen freuen sich besonders auf die Weihnachtsfeiertage, gleichzeitig haben sie die Sorge, es könnte zu stressig oder gar unharmonisch werden. Weihnachten ist das Fest der Liebe, des Lichts und des Friedens. Doch in der Vorbereitungshektik gehen diese wunderbaren Botschaften manchmal unter. So manche Familie tappt alljährlich in die gleiche Streitfalle.

Möglicherweise könnte Weihnachten stressfreier ausfallen, wenn sich alle Beteiligten vorher überlegen, wie sie sich das Fest vorstellen und es mit anderen Erwartungen abstimmen. Dabei ist manchmal auch Fingerspitzengefühl nötig.

Die einen feiern vorzugsweise mit ihrer kleinen Kernfamilie, während andere am liebsten das Haus voll haben und jeden einladen, der irgendwie zur Familie gehört. Die Bedürfnisse der Menschen sind eben unterschiedlich. Selbst bei gegensätzlichen Wünschen sollte man zu Weihnachten versuchen, einander entgegenzukommen.

Wenn die Tante alle gern um sich schart, dann kann jemand, der Weihnachtstrubel nicht so mag, dennoch für zwei Stunden vorbeischauen – und die Tante akzeptiert, dass nicht jeder bei ihr übernachten und tagelang bleiben mag. Oder die Familien wechseln sich jahresweise ab: in einem Jahr wird groß gefeiert, mit allen Cousinen und Cousins, und im kommenden Jahr bleiben die einzelnen Familienzweige unter sich. Auch die Orte dürfen sich ändern. In Zeiten, wo die Großfamilie nicht zwingend in einem Dorf lebt, sondern Kinder, Enkel, Onkel über Deutschland (oder im Ausland) verstreut sind, sollten es nicht immer die gleichen Familienmitglieder sein, die Hunderte von Kilometern zurücklegen: Ein Jahr wird in Niedersachsen gefeiert, im kommenden in Mecklenburg-Vorpommern – mobile Großeltern vorausgesetzt. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite
Der Podcast mit Sinn für das Leben

Unser Hauskalender 2023
»Mit den Bäumen durch das Jahr«



weitere Infos


Rom

Auch für das Jahr 2022 haben wir wieder attraktive Leserreisen für Sie zusammengestellt.

Weitere Infos


Dem Geheimnis der Menschwerdung Gottes auf der Spur

HÖREN ÜBER GRENZEN
weitere Infos

Aktion Hochzeit

Das besondere Geschenk für Brautpaare

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.

Aboservice

mehr Informationen


Traumberuf Journalist/in?

Pilgerbox

Pilgerbox
Katholisches Sonntagsblatt
Telefon: +49 (0) 711 44 06-121 · Fax: +49 (0) 711 44 06-170
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum