Katholisches Sonntagsblatt - Startseite Ihr Glücksgriff - das Katholische Sonntagblatt
  Startseite » Archiv » Ausgabe 41/2022 » Titelthema
Offene Tür
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
zur Dia-Show
Titelcover der archivierten Ausgabe 41/2022 - klicken Sie für eine größere Ansicht

Was glauben Sie?

Warum Geschenke?!
Klartext.



Exerzitienbroschüre
Die Exerzitienbroschüre der Diözese
finden Sie hier.


Vorbilder
Sehen Sie selbst...
Diözesankarte

Einfach
mal hinfahren:

Die schönsten
Plätze
um Gott
zu treffen
.
Misereor - Spenden auch Sie!
Titelumfrage
Welcher Titel gefällt Ihnen am besten?
Hier abstimmen.
Unsere Leser
und deren Meinung zum Sonntagsblatt finden Sie
hier.
 
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Titelthema

Wenn Eltern trauern

Wenn Eltern trauern
Plötzlich ist das Bettchen leer und das Kind nicht mehr da – mit dem Verlust eines Kindes zurechtzukommen, ist für Eltern eine lebenslange Herausforderung. Und doch tut es ihnen gut, mit anderen über ihr Kind zu sprechen und ihm Raum zu geben.
Foto: Kristen Prahl/iStock
An manchen Tagen fällt ihr selbst das Atmen schwer. Dann schnüren sich Trauer und Einsamkeit wie eine Schlinge um ihr Herz und die kleine Kraft, die sie sich mühsam aufgebaut hat, zerspringt in tausend Scherben. »Es wird nie wieder sein wie früher«, sagt Marlene Bäumer (Name geändert) aus Stuttgart, die 2018 ihren 14-jährigen Sohn Paul verloren hat. »Das Gefühl reinen Glücks gibt es nicht mehr«, bestätigen auch Marion Winter und Khalid Omer aus Filderstadt. Die dreifachen Eltern mussten 2019 von ihrer zweijährigen Tochter Suna Abschied nehmen. Weiterzuleben nach dem Tod eines Kindes ist eine lebenslange Herausforderung. Denn auch wenn das Kind nicht mehr da ist, bleibt es ein ganz wichtiger Teil der Familie.

Die Adventszeit ist besonders schlimm. Am liebsten würde ich Weihnachten streichen«, sagt Marlene Bäumer mit leiser Stimme. All die Lichter und Verheißungen und dann der 4. Dezember. An diesem Tag hat ihr Sohn Paul Geburtstag. Doch Paul ist tot.

2003, bei seiner Geburt in Stuttgart, gaben ihm die Ärzte ein Jahr. Der Junge kam mit einer seltenen Erkrankung auf die Welt, litt unter Krampfanfällen und musste ständig beobachtet werden. Die ersten drei Jahre seines Lebens waren geprägt von Klinikaufenthalten, Untersuchungen und Therapien. Seine Eltern kämpften für ihn, für mehr Anteilnahme und Verständnis, für seine Würde und oft, so kam es ihnen vor, gegen mächtige Windmühlen. »Heute fragen wir uns manchmal, woher wir die Kraft genommen haben«, sagt Marlene Bäumer und zuckt die Schultern.

Pauls Eltern könnten Bücher füllen mit ihren Erlebnisse mit Behörden und Krankenkassen, mit dem Medizinischen Dienst, mit Ärzten und Pflegediensten, die in ihrer Wohnung ein- und ausgegangen sind. »Wir hatten keine Privatsphäre mehr«, erzählt die schlanke Frau mit dem norddeutschen Dialekt, »manchmal sind die Pfleger einfach in unser Schlafzimmer gerauscht. Die Leute bringen ja alle auch ihre eigenen Probleme mit.«

Ein kleines Lächeln huscht über ihr Gesicht, als sie erzählt, wie sehr sie drei die Sonntage genossen haben, an denen niemand kam: »Wir waren den ganzen Tag im Schlafanzug.« Am 23. August 2018 ist Paul mit 14 Jahren gestorben. »Ich habe den Bootsführerschein gemacht und hatte Prüfung«, berichtet Marlene Bäumer. »Daher war ich nicht bei ihm zu Hause.« Ihre Augen füllen sich mit Tränen: »Das macht mir unheimlich zu schaffen.« [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite
Der Podcast mit Sinn für das Leben

Unser Hauskalender 2023
»Mit den Bäumen durch das Jahr«



weitere Infos


Rom

Auch für das Jahr 2022 haben wir wieder attraktive Leserreisen für Sie zusammengestellt.

Weitere Infos


Dem Geheimnis der Menschwerdung Gottes auf der Spur

HÖREN ÜBER GRENZEN
weitere Infos

Aktion Hochzeit

Das besondere Geschenk für Brautpaare

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.

Aboservice

mehr Informationen


Traumberuf Journalist/in?

Pilgerbox

Pilgerbox
Katholisches Sonntagsblatt
Telefon: +49 (0) 711 44 06-121 · Fax: +49 (0) 711 44 06-170
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum