Katholisches Sonntagsblatt - Startseite Ihr Glücksgriff - das Katholische Sonntagblatt
  Startseite » Archiv » Ausgabe 48/2021 » Titelthema
Offene Tür
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
zur Dia-Show
Titelcover der archivierten Ausgabe 48/2021 - klicken Sie für eine größere Ansicht
Hier können Sie die schönsten Kirchen in unserer Region
im Rundumblick ansehen

Was glauben Sie?

Hauptsache gesund?
Glaube.Leben.



Exerzitienbroschüre
Die Exerzitienbroschüre der Diözese
finden Sie hier.


Vorbilder
Sehen Sie selbst...
Diözesankarte

Einfach
mal hinfahren:

Die schönsten
Plätze
um Gott
zu treffen
.
Misereor - Spenden auch Sie!
Titelumfrage
Welcher Titel gefällt Ihnen am besten?
Hier abstimmen.
Unsere Leser
und deren Meinung zum Sonntagsblatt finden Sie
hier.
 
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Titelthema
Selbstseelsorge

Sei mal dein eigener Seelsorger!

Sei mal dein eigener Seelsorger!
Mit Selbstseelsorge kann die eigene Seele wieder ins Gleichgewicht gebracht werden und dazu beitragen, dass ich mich durch die Wirrungen der Welt nicht verunsichern lasse.
Foto: Vladimir Vladimirov/iStock
Probleme im beruflichen und privaten Bereich, schwere Krankheiten, existenzielle Sorgen – so vieles kann den gewohnten Alltag aus dem Gleichgewicht bringen und bedrückende Ängste nach sich ziehen. Gläubige Menschen suchen dann das Gespräch mit Seelsorgerinnen und Seelsorgern. In immer größer werdenden pastoralen Räumen und Teams ist es jedoch zunehmend schwierig, für sich den richtigen Ansprechpartner zu finden. Und durch die Corona-Krise ist ein noch größeres Ungleichgewicht entstanden: die Sorge um die eigene Seele; was braucht diese, damit es ihr (wieder) gut geht? Pater Zacharias Heyes, Mönch der Benediktinerabtei Münsterschwarzach, beschreibt in dieser Titelgeschichte einige Möglichkeiten, wie man für sich selbst sein eigener Seelsorger sein kann und welche Bedeutung Gottes Gegenwart dabei hat.

Schaue ich auf meine Jugend am katholischen Niederrhein in den 1980er-Jahren, so war damals Seelsorge klar definiert. Seelsorger waren der Pastor und der Kaplan, denen die Seelsorge oblag. Ihr Schwerpunkt war damals die »Versorgung« der Gläubigen mit den Sakramenten. Es war selbstverständlich, dass Kinder getauft wurden und zur Erstkommunion gingen, Jugendliche die Firmung erhielten und man kirchlich heiratete.

Heute gibt es in den neuen großen pastoralen Räumen Seelsorgeteams aus Priestern, Gemeinde- und Pastoralreferenten, Mitarbeitenden in Verwaltung und Büro. Mancherorts sind diese Teams aufgrund ihrer Größe so unübersichtlich, dass dem einfachen Gläubigen nicht mehr klar ist, an wen man sich wann wendet; ganz abgesehen von der Frage, ob ein Seelsorger erreichbar ist, wenn man ihn denn braucht. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite

Unser Hauskalender 2022
»Glaubensland«



weitere Infos


Rom

Auch für das Jahr 2021 haben wir wieder attraktive Leserreisen für Sie zusammengestellt.

Weitere Infos


Dem Geheimnis der Menschwerdung Gottes auf der Spur

HÖREN ÜBER GRENZEN
weitere Infos

Aktion Hochzeit

Das besondere Geschenk für Brautpaare

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.

Aboservice

mehr Informationen


Traumberuf Journalist/in?

Pilgerbox

Pilgerbox
Katholisches Sonntagsblatt
Telefon: +49 (0) 711 44 06-121 · Fax: +49 (0) 711 44 06-170
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum