Katholisches Sonntagsblatt - Startseite Ihr Glücksgriff - das Katholische Sonntagblatt
  Startseite » Archiv » Ausgabe 30/2021 » Glaube & Wissen
Offene Tür
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
zur Dia-Show
Titelcover der archivierten Ausgabe 30/2021 - klicken Sie für eine größere Ansicht
Hier können Sie die schönsten Kirchen in unserer Region
im Rundumblick ansehen

Was glauben Sie?

Bibel und Rassismus?
Glaube.Leben.



Exerzitienbroschüre
Die Exerzitienbroschüre der Diözese
finden Sie hier.


Vorbilder
Sehen Sie selbst...
Diözesankarte

Einfach
mal hinfahren:

Die schönsten
Plätze
um Gott
zu treffen
.
Misereor - Spenden auch Sie!
Titelumfrage
Welcher Titel gefällt Ihnen am besten?
Hier abstimmen.
Unsere Leser
und deren Meinung zum Sonntagsblatt finden Sie
hier.
 
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Glaube & Wissen
LEBEN IN FÜLLE (4): SICH MIT ABSTAND NAHE SEIN

»Ja, ich sehe dich« – was Begegnungen zum Klingen bringen

»Ja, ich sehe dich« – was Begegnungen zum Klingen bringen
Auch mit gebotenem Abstand und Maske kann ich dem anderen immer noch in die Augen schauen und signalisieren: Ich nehme dich wahr, du bist mir wichtig, ich interessiere mich für dich. In der Begegnung gewinne ich Profil und sie bringt etwas zum Klingen in mir.
Foto: MaximeUtopix/pixabay
Leben in Fülle – das braucht Begegnung, Nähe, Menschen, Kontakte, Berührungen. Und vielleicht war es das, was viele von uns in den vergangenen Corona-Monaten am meisten vermisst haben: das spontane Treffen mit Freunden, das Gespräch auf dem Kirchplatz nach dem Gottesdienst, der Besuch bei Oma und Opa, die Tour mit der Clique, das Treffen im Chor, die herzliche Umarmung, … stattdessen: Abstand halten, Masken tragen, Kontaktbeschränkungen, Homeoffice, Beherbergungsverbote, geschlossene Schulen. … Ja, es war wohl notwendig, um die Pandemie halbwegs in den Griff zu bekommen. Zum Wesen des Menschen aber gehört es eindeutig nicht. »Es ist nicht gut, dass der Mensch alleine ist« – so lässt es schon der älteste biblische Schöpfungsbericht Gott sagen (Gen 2,18). Jesus selbst ist mit einer Gruppe von Freunden und Freundinnen unterwegs – und sendet die Jünger zu zweit aus. Wir brauchen den anderen, den Mitmenschen.

Martin Buber, ein jüdischer Philosoph (1878-1965), sagt es so: »Der Mensch wird am du zum ich.« Das ist aber eigentlich keine neue Erkenntnis, sondern er bringt nur uraltes Menschheitswissen auf den Punkt. Das »eine« wird erst durch das »andere« zum »einen« – ohne Sonntag gäbe es keinen Werktag, ohne Tag keine Nacht – und wenn es keine Männer gäbe, müssten wir Frauen nicht überlegen, was Frausein heißt. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite

Unser Hauskalender 2022
»Glaubensland«



weitere Infos


Rom

Auch für das Jahr 2021 haben wir wieder attraktive Leserreisen für Sie zusammengestellt.

Weitere Infos


Dem Geheimnis der Menschwerdung Gottes auf der Spur

HÖREN ÜBER GRENZEN
weitere Infos

Aktion Hochzeit

Das besondere Geschenk für Brautpaare

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.

Aboservice

mehr Informationen


Traumberuf Journalist/in?

Pilgerbox

Pilgerbox
Katholisches Sonntagsblatt
Telefon: +49 (0) 711 44 06-121 · Fax: +49 (0) 711 44 06-170
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum