Katholisches Sonntagsblatt - Startseite Ihr Glücksgriff - das Katholische Sonntagblatt
  Startseite » Archiv » Ausgabe 22/2021 » Glaubensland
Offene Tür
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
zur Dia-Show
Titelcover der archivierten Ausgabe 22/2021 - klicken Sie für eine größere Ansicht

Was glauben Sie?

Was ist der Heilige Geist?
Glaube.Leben.



Exerzitienbroschüre
Die Exerzitienbroschüre der Diözese
finden Sie hier.


Vorbilder
Sehen Sie selbst...
Diözesankarte

Einfach
mal hinfahren:

Die schönsten
Plätze
um Gott
zu treffen
.
Misereor - Spenden auch Sie!
Titelumfrage
Welcher Titel gefällt Ihnen am besten?
Hier abstimmen.
Unsere Leser
und deren Meinung zum Sonntagsblatt finden Sie
hier.
 
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Glaubensland
Natürlich sterben (3): Wissen um die Krankheit und Sterbenden begegnen

Wie sehe ich den Menschen?

Wie sehe ich den Menschen?
Gemalt im Hospiz: Auch in ihrer letzten Lebensphase können Menschen durchaus kreativ und sehr lebendig sein. Wir dürfen ihnen also etwas zutrauen.
Foto: KNA
Viele Menschen, die zum Arzt gehen, fragen sich, ob sie denn überhaupt wissen möchten, wenn sie eine schwere Erkrankung haben. Mit dieser berechtigen Frage geht eine weitere einher: Will ich wissen, ob ich an dieser Erkrankung sterben werde? Das Aussprechen und darüber Reden ist nicht so einfach, denn durch den Prozess vom Gedanken zum gesprochenen Wort und möglicherweise dem Einbeziehen anderer Menschen bekommt das Szenario eine neue Wirklichkeit. Dieser Realität mögen auch eine gewisse Bedrohung und viele Gefühle innewohnen.

Die Kenntnis der eigenen Vergänglichkeit unterscheidet uns wohl von allen anderen Lebewesen. Zwischen theoretischem Wissen und dem Anerkennen, dass es auch wirklich mich betrifft, liegt allerdings ein großer Schritt. Diesen Schritt gedanklich und auch emotional zu gehen, ist nicht leicht, um nicht zu sagen: sehr schwer. Zunächst kann dies vielleicht nur schrittweise sein. Umgekehrt ist es auch wichtig, zu fragen, was es bedeuten würde, wenn ich es nicht wahrhaben will. Für die meisten von uns gibt es in der Situation des nahenden Lebensendes noch viel zu tun.

Viele Menschen haben am Lebensende konkrete Wünsche, die sie sich noch erfüllen möchten. Manche wollen sich verabschieden, Konflikte bereinigen oder unerledigte Dinge zu Ende bringen. Oder sie möchten auf einen Berg fahren, am Strand entlanglaufen oder einen geliebten, in der Ferne lebenden Menschen sehen. Die Erfahrung zeigt, dass diese Wünschen und Erledigungen am Lebensende große Bedeutung haben. Wenn ein Mensch nicht wahrhaben will, dass sein Leben dem Ende zugeht, bringt er sich um diese Möglichkeiten. Grundsätzlich gilt also: Ja, es ist gut, wenn ein Mensch weiß, dass er stirbt. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite
Der Podcast mit Sinn für das Leben

Unser Hauskalender 2023
»Mit den Bäumen durch das Jahr«



weitere Infos


Rom

Auch für das Jahr 2022 haben wir wieder attraktive Leserreisen für Sie zusammengestellt.

Weitere Infos


Dem Geheimnis der Menschwerdung Gottes auf der Spur

HÖREN ÜBER GRENZEN
weitere Infos

Aktion Hochzeit

Das besondere Geschenk für Brautpaare

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.

Aboservice

mehr Informationen


Traumberuf Journalist/in?

Pilgerbox

Pilgerbox
Katholisches Sonntagsblatt
Telefon: +49 (0) 711 44 06-121 · Fax: +49 (0) 711 44 06-170
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum