Katholisches Sonntagsblatt - Startseite Ihr Glücksgriff - das Katholische Sonntagblatt
  Startseite » Aktuelle Ausgabe 21/2020 » Titelthema
Offene Tür
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
zur Dia-Show
Titelcover der aktuellen Ausgabe 21/2020 - klicken Sie für eine größere Ansicht
Hier können Sie die schönsten Kirchen in unserer Region
im Rundumblick ansehen

Was glauben Sie?

Psalm 41 -
Gebet eines Kranken und Verlassenen



Exerzitienbroschüre
Die Exerzitienbroschüre der Diözese
finden Sie hier.


Vorbilder
Sehen Sie selbst...
Diözesankarte

Einfach
mal hinfahren:

Die schönsten
Plätze
um Gott
zu treffen
.
Misereor - Spenden auch Sie!
Titelumfrage
Welcher Titel gefällt Ihnen am besten?
Hier abstimmen.
Unsere Leser
und deren Meinung zum Sonntagsblatt finden Sie
hier.
 
Titelthema

Von guter und gelingender Seelsorge

Von guter und gelingender Seelsorge
Seelsorgeerfahrungen machen Menschen zu ganz unterschiedlichenZeiten im Laufe ihres Lebens. Und gerade in Krisen- oder Grenzsituationen erleben sie, dass Seelsorge eine »Gnade« ist: Der ganze Mensch ist von Gott her wahrgenommen. Um uns Menschen ist er in Sorge.
Foto: KNA
Zuspruch und Trost erfahren in einer schwierigen Lebenssituation; spüren, dass jemand ein aufgespanntes Ohr für meine Sorgen hat und auch meine Klagen erträgt; Widerspruch erfahren, wenn ich mich verrannt habe – in der Seelsorge kommt am deutlichsten zum Ausdruck, was wir einander schenken können. Was aber zeichnet gute Seelsorge aus? Gute Seelsorger und Seelsorgerinnen gehen einen Weg mit den Menschen und lassen sie dennoch ihren eigenen Weg gehen. So wie Jesus den am Wegesrand sitzenden Blinden fragt: »Was willst du, was ich dir tue?« (Lk 18,41), so sollen Seelsorger den Menschen nahe sein und hören, was sie brauchen. Gute Seelsorge lebt aus der Haltung: Gott wirkt, er wirkt auf seinen Wegen. Und gute Seelsorger und Seelsorgerinnen spüren auch, wie oft in der Begleitung und Treue zu den Menschen sie selbst neue Gotteserfahrungen machen dürfen.

Solche Erfahrung wünschte man sich: »Meine erste Beichte legte ich im Alter von fünf Jahren ab. Damals erschien mir die Möglichkeit einer persönlichen Beichte geheimnis- und verheißungsvoll, der Beichtstuhl als ein Ort, an dem alles gesagt und nicht verraten werden durfte, das aufgespannte Ohr Gottes … Niemals wieder hat man mich dermaßen beim Wort genommen wie in den Beichtstühlen meiner Kindheit«, schreibt die Autorin Felicitas Hoppe im Jahr 2004 in einem Essay über Beichtkinder. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite
Rom
Flugreise vom 30. August bis 4. September 2020
Rom

Marokko
Flugreise vom 7. bis 14. November 2020
Marokko



Gehen Sie mit uns auf Reisen...


Unser Hauskalender 2020


weitere Infos



Dem Geheimnis der Menschwerdung Gottes auf der Spur

HÖREN ÜBER GRENZEN
weitere Infos


Das Gutscheinheft für Abonnenten


Erleben Sie mit Ihrer Familie und Ihren Freunden interessante Tage und Leistungen zu besonders günstigen Preisen!

Aktion Hochzeit

Das besondere Geschenk für Brautpaare

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.

Aboservice

mehr Informationen


Traumberuf Journalist/in?

Pilgerbox

Pilgerbox
Katholisches Sonntagsblatt
Telefon: +49 (0) 711 44 06-121 · Fax: +49 (0) 711 44 06-170
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum