Katholisches Sonntagsblatt - Startseite Ihr Glücksgriff - das Katholische Sonntagblatt
  Startseite » Archiv » Ausgabe 2/2016 » Glaube & Wissen
Offene Tür
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
zur Dia-Show
Titelcover der archivierten Ausgabe 2/2016 - klicken Sie für eine größere Ansicht
Hier können Sie die schönsten Kirchen in unserer Region
im Rundumblick ansehen
Diözesankarte

Einfach
mal hinfahren:

Die schönsten
Plätze
um Gott
zu treffen
.
Misereor - Spenden auch Sie!
Exerzitienplan
Den Exerzitienplan
für das zweite
Halbjahr 2016
finden Sie hier.
Vorbilder
Sehen Sie selbst...
Kirchengemeinde & Kindergarten = Familienzentrum? So funktioniert’sKirchengemeinde + Kindergarten = Familienzentrum?

So funktioniert’s
Titelumfrage
Welcher Titel gefällt Ihnen am besten?
Hier abstimmen.
Unsere Leser
und deren Meinung zum Sonntagsblatt finden Sie
hier.
 
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Glaube & Wissen
VON DER GEGEN- ZUR MITREFORMATION (2): ELEMENTE DER KIRCHE

Das Wirken des Geistes auch außerhalb der Kirche entdecken

Gemeinsamkeiten in äußeren Strukturelementen sind für das Kirchesein wichtig, aber auch die inneren spirituellen Elemente zählen. Wir können gemeinsam auf das Wort Gottes hören, beten und singen wie etwa hier beim ökumeniscchen Taizégebet, und wir können uns als Christen im Glauben stärken.
Foto: KNA
Für die ökumenische Neuausrichtung der katholischen Kirche auf dem Zweiten Vatikanischen Konzil ist die so genannte Elementen-Ekklesiologie von fundamentaler Bedeutung. Bis zum Zweiten Vatikanum hatte man den Kirchen der Reformation jeden kirchlichen Rang ab gesprochen; sie galten uneingeschränkt als häretische Gemeinschaften (»sectae catholicae«). Auf dem Konzil änderte sich diese Einstellung grundlegend. Denn durch die Differenzierung zwischen der Kirche Christi einerseits und der konkreten Existenzform der Kirche andererseits erschienen plötzlich auch die Kirchen der Reformation in einem neuen Licht. Auch sie stellen eine kirchliche Wirklichkeit dar, weil in ihnen »vielfältige Elemente der Heiligung und der Wahrheit zu finden sind« (Lumen Gentium 8). Aus diesen »Elementen oder Güter[n]« wird »die Kirche erbaut« und gewinnt sie »ihr Leben« (Unitatis Redintegratio 3).

Mit Hilfe der Elementen-Ekklesiologie gelang es, kirchliche Elemente auch außerhalb der eigenen Kirche zu entdecken und zu wür digen: Heilige Schrift, Glaubensbekenntnis, Sakramente, religiöser Eifer, Gemeinschaft im Gebet, geistliche Güter, Ämter. So wurde das katholische Kirchenverständnis, das auf dem Konzil eine sakramentale Vertiefung und Erneuerung erfuhr, nun auch für die Ökumene fruchtbar gemacht, denn die ausschließliche Identifizierung der katholischen Kirche mit der Kirche Jesu Christi wurde aufgegeben.

Ausdrücklich wird eingeräumt, dass »einige, ja sogar viele und bedeutende Elemente oder Güter, aus denen insgesamt die Kirche erbaut wird und ihr Leben gewinnt, auch außerhalb der sichtbaren Grenzen der katholischen Kirche existieren können« (UR 3). All diese kirchlichen Elemente würden als Mittel des Heils dienen und seien grundsätzlich als Frucht des Heiligen Geistes anzuerkennen (UR 3; LG 8, 15; UR 19; Ad Gentes 15). [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite
Irland
Flugreise vom 18. bis 25. Juli 2016
Irland



Passionsspiele Thiersee
Busreise vom 21. bis 24. Juli 2016
Passionsspiele Thiersee


Werden Sie Pate für ein Katholisches Sonntagsblatt


Helfen Sie mit! Bereiten Sie mit Ihrer Patenschaft anderen wöchentlich eine Freude.


Stellenangebot

Zum weiteren Ausbau unseres Leserkreises suchen wir Verkäufer im Außendienst (m/w)


Traumberuf Journalist/in?

Pilgerbox

Pilgerbox
Katholisches Sonntagsblatt
Telefon: +49 (0) 711 44 06-121 · Fax: +49 (0) 711 44 06-170
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum