Katholisches Sonntagsblatt - Startseite Ihr Glücksgriff - das Katholische Sonntagblatt
  Startseite » Archiv » Ausgabe 21/2022 » Titelthema
Offene Tür
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
zur Dia-Show
Titelcover der archivierten Ausgabe 21/2022 - klicken Sie für eine größere Ansicht

Was glauben Sie?

Was ist der Heilige Geist?
Glaube.Leben.



Exerzitienbroschüre
Die Exerzitienbroschüre der Diözese
finden Sie hier.


Vorbilder
Sehen Sie selbst...
Diözesankarte

Einfach
mal hinfahren:

Die schönsten
Plätze
um Gott
zu treffen
.
Misereor - Spenden auch Sie!
Titelumfrage
Welcher Titel gefällt Ihnen am besten?
Hier abstimmen.
Unsere Leser
und deren Meinung zum Sonntagsblatt finden Sie
hier.
 
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Titelthema
»Rottenburger Weg«

Vom guten Geist der Wertschätzung

Vom guten Geist der Wertschätzung
Unterwegs sein: Ein Wegkreuz südlich der Schwäbischen Alb, zwischen Donau und Bodensee. Generationen sind hier vorbeigekommen und haben in stiller Rast über den Sinn des Lebens nachgedacht. Bis heute noch, da Christen immer wieder neu bezeugen, was das Unterwegsein mit Jesus für sie bedeutet: Orientierung.
Foto: Warnack
Die Zeiten ändern sich. So sehr, dass die Menschen gar von einer Zeitenwende sprechen. Diese kann das Leben auf Abwege führen oder, läuft es gut, zurück auf gerade Bahnen. Wie es den Menschen auf ihren Wegen im Leben geht, geht es auch ihren Institutionen. Wie reagieren diese auf Umbrüche und Herausforderungen? Sind sie entwicklungsfähig? Die Kirche macht keine Ausnahme, im Gegenteil. Ist doch ihr Urauftrag die Lebensnähe. Nicht bloß als Mitgliederorganisation, sondern als Volk Gottes. Dieses ist seit jeher auf Gemeinschaft, Dialog und gegenseitige Wertschätzung ausgerichtet, an denen sich die Strukturen orientieren müssen. Kann es sein, dass der »Rottenburger Weg« daher heute in genau die richtige Richtung führt?

Dieses Bild, noch mehr diese Metapher vom »Rottenburger Weg«, ist bewusst anstelle der ansonsten in der Diözese Rottenburg-Stuttgart gebräuchlichen Redewendung »Rottenburger Modell« gewählt. Zum einen soll dadurch deutlich werden, dass das, was in der schwäbischen Diözese seit Jahrzehnten Selbstbewusstsein und Strukturen prägt, nichts Abgeschlossenes und Fertiges ist, eine »Blaupause« sozusagen für andere Ortskirchen, sondern nach vorne offen, entwicklungsfähig und -bedürftig und je nach Situation differenziert umzusetzen.

Mit der Weg-Metapher wird auch ein Verständnis der Kirche aufgegriffen, das seine Wurzeln im Alten Testament hat und durch das Zweite Vatikanische Konzil (1962-1965) wieder belebt worden ist: Gemeinde und Kirche als »wanderndes Volk Gottes« auf dem Weg. Ein Synodos ist dieser Weg – miteinander und zueinander. Es ist ein synodales Verständnis der Kirche, das hinter dieser Metapher aufscheint, und so trägt eine 2020 erschienene Publikation von Bischof Gebhard Fürst über »Das Rottenburger Modell« den Untertitel: »Auf dem Weg zu einer synodalen Kirche«. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite
Schwabenverlag Podcast

Unser Hauskalender 2022
»Glaubensland«



weitere Infos


Rom

Auch für das Jahr 2022 haben wir wieder attraktive Leserreisen für Sie zusammengestellt.

Weitere Infos


Dem Geheimnis der Menschwerdung Gottes auf der Spur

HÖREN ÜBER GRENZEN
weitere Infos

Aktion Hochzeit

Das besondere Geschenk für Brautpaare

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.

Aboservice

mehr Informationen


Traumberuf Journalist/in?

Pilgerbox

Pilgerbox
Katholisches Sonntagsblatt
Telefon: +49 (0) 711 44 06-121 · Fax: +49 (0) 711 44 06-170
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum