Katholisches Sonntagsblatt - Startseite Ihr Glücksgriff - das Katholische Sonntagblatt
  Startseite » Archiv » Ausgabe 17/2022 » Titelthema
Offene Tür
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
zur Dia-Show
Titelcover der archivierten Ausgabe 17/2022 - klicken Sie für eine größere Ansicht

Was glauben Sie?

Was ist der Heilige Geist?
Glaube.Leben.



Exerzitienbroschüre
Die Exerzitienbroschüre der Diözese
finden Sie hier.


Vorbilder
Sehen Sie selbst...
Diözesankarte

Einfach
mal hinfahren:

Die schönsten
Plätze
um Gott
zu treffen
.
Misereor - Spenden auch Sie!
Titelumfrage
Welcher Titel gefällt Ihnen am besten?
Hier abstimmen.
Unsere Leser
und deren Meinung zum Sonntagsblatt finden Sie
hier.
 
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Titelthema

Durch die Kinder in die Kirche

Durch die Kinder in die Kirche
Wenn Eltern darüber nachdenken, ihr Kind taufen zu lassen, bedeutet das für viele auch, sich erneut mit ihrem eigenen Glauben auseinanderzusetzen. Warum ist es ihnen wichtig, ihr Kind in die Gemeinschaft der katholischen Kirche aufnehmen zu lassen?
Foto: Kzenon/iStock
In diesen Zeiten gibt es viele Gründe dafür, in die Kirche zu gehen und ein Gebet zu sprechen. Der Horror des Krieges in der Ukraine hält unvermindert an und die Corona-Pandemie ist immer noch nicht vorbei. Bringen solche existenziellen Krisen die Menschen dazu, wieder einen engeren Bezug zur Kirche zu entwickeln? Finden sie hier den Halt, den Trost und die Orientierung, nach der sie sich sehnen? Für einige mag das zutreffen, aber die Zahl derer, die durch ihre Kinder wieder mit Gott und der Kirche in Berührung gebracht werden, dürfte um ein Vielfaches höher sein. Wie Kinder hier für ihre Eltern zu Türöffnern werden und wie es der Kirche gelingt, über die Kinder in die Herzen der Eltern zu kommen, darum geht es in dieser Titelgeschichte (vgl. Klartext).

»Meine erste Berührung mit der Kirche war die Erstkommunion«, erinnert sich Markus Lubert aus Ulm. Zwei Jahre war er Ministrant – »aber ich war in der Regel ohne meine Eltern im Gottesdienst«. Über die Jugendarbeit fand der junge Mann, der im Kölner Raum aufgewachsen ist, einen engen Bezug zur Gemeinde. Gemeinsam mit anderen besuchte er die Jugendgottesdienste – »dort bin ich sozialisiert worden«, stellt er fest. Nach dem Abitur zog es den heutigen Systemingenieur zum Informatik-Studium nach Passau – »in dieser Zeit hatte ich mit der Kirche gar nichts mehr am Hut. Eigentlich bin ich nur meiner Mutter zuliebe nicht ausgetreten«, sagt der 53-Jährige.

»Ich hatte dort meinen Freundeskreis«


»Für mich war ganz klar, dass wir sonntags in die Kirche gehen«, erzählt Katrin Voß-Lubert, die ihre Kindheit in Augsburg verbracht hat. »Wir hatten einen tollen jungen Pfarrer, dessen Predigten ich unheimlich gerne gehört habe.« Außerdem engagierte sie sich in einer Mädchengruppe. »Mir hat das viel gebracht «, betont sie, »ich hatte dort meinen Freundeskreis.« [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite
Schwabenverlag Podcast

Unser Hauskalender 2022
»Glaubensland«



weitere Infos


Rom

Auch für das Jahr 2022 haben wir wieder attraktive Leserreisen für Sie zusammengestellt.

Weitere Infos


Dem Geheimnis der Menschwerdung Gottes auf der Spur

HÖREN ÜBER GRENZEN
weitere Infos

Aktion Hochzeit

Das besondere Geschenk für Brautpaare

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.

Aboservice

mehr Informationen


Traumberuf Journalist/in?

Pilgerbox

Pilgerbox
Katholisches Sonntagsblatt
Telefon: +49 (0) 711 44 06-121 · Fax: +49 (0) 711 44 06-170
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum