Katholisches Sonntagsblatt - Startseite Ihr Glücksgriff - das Katholische Sonntagblatt
  Startseite » Archiv » Ausgabe 21/2020 » Leib & Seele
Haben Sie Lust auf etwas Besonderes,
nämlich Journalismus mit Tiefgang?

Das Katholische Sonntagsblatt,
Magazin für die Diözese Rottenburg-Stuttgart, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Redakteur (m/w/d)

Lesen Sie hier die Stellenbeschreibung.

Offene Tür
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
zur Dia-Show
Titelcover der archivierten Ausgabe 21/2020 - klicken Sie für eine größere Ansicht
Hier können Sie die schönsten Kirchen in unserer Region
im Rundumblick ansehen

Was glauben Sie?

Hoffnungszeit – Impulse in Zeiten von Corona



Exerzitienbroschüre
Die Exerzitienbroschüre der Diözese
finden Sie hier.


Vorbilder
Sehen Sie selbst...
Diözesankarte

Einfach
mal hinfahren:

Die schönsten
Plätze
um Gott
zu treffen
.
Misereor - Spenden auch Sie!
Titelumfrage
Welcher Titel gefällt Ihnen am besten?
Hier abstimmen.
Unsere Leser
und deren Meinung zum Sonntagsblatt finden Sie
hier.
 
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Leib & Seele
Die Kraft der Tränen (4): Tränen des Leids und Mitgefühls

»Jesus sah die Stadt an und weinte über sie«

»Jesus sah die Stadt an und weinte über sie«
Es war zum Weinen: Voller Schmerz und Mitgefühl mit den von Corona betroffenen Menschen hat Papst Franziskus kürzlich den Segen über die leergefegten Straßen Roms und den Erdkreis gespendet.
Foto: KNA
In den vergangenen Wochen konnte man sie wieder sehen: die schrecklichen Bilder des Zweiten Weltkrieges. Am 8. Mai 1945 war das »Tausendjährige Reich« in Schutt und Asche gesunken. Anlässlich des 75. Jahrestages zeigte die ARD auch die Sendung »Kinder des Krieges« (in der Mediathek verfügbar). Was diejenigen erzählen, die damals klein waren und heute alt sind, treibt jedem mitfühlenden Zuschauer Tränen in die Augen.

Man muss nicht selbst dabei gewesen zu sein, um sich vorstellen zu können, welche Angst und Hilflosigkeit, welche Verstörung und Seelenqual die Kinder durchmachen mussten, die damals Vater oder Mutter – oder beide – durch einen sinnlosen Krieg verloren. Die von ihren Liebsten getrennt wurden. Die schreckliche Verbrechen mitansehen mussten. Die in Kellern mit Erwachsenen um ihr Leben bangten. Die auf der Flucht namenloses Leid erlebten und anschließend als »Heimatvertriebene« vielfach Ausgrenzung und Ablehnung erfuhren.

Auch Christen haben sich in damaliger Zeit nicht immer mitfühlend verhalten – Egoismus und engstirnige Konfessionalität waren oft stärker. Zum Glück gab es auch andere: barmherzige Menschen mit und ohne »rechten Glauben«, die den Notleidenden hilfreich unter die Arme griffen. Ja, es gab nicht wenige, die sogar ihr Leben riskierten, um anderen zu helfen, sie zu retten. Was war ihre Triebfeder? Gewiss nicht der Wunsch nach Abenteuer und Heldentaten, sondern: die Fähigkeit zum Mitgefühl, auch Empathie genannt. Sie bedeutet die Bereitschaft, sich in einen anderen Menschen hinein zu versetzen und zu fragen: Wie wollte ich an dessen Stelle behandelt werden? Wäre ich nicht auch froh für eine helfende Hand? [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite
Rom

Auch für das Jahr 2021 haben wir wieder attraktive Leserreisen für Sie zusammengestellt.

Weitere Infos


Dem Geheimnis der Menschwerdung Gottes auf der Spur

HÖREN ÜBER GRENZEN
weitere Infos

Aktion Hochzeit

Das besondere Geschenk für Brautpaare

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.

Aboservice

mehr Informationen


Traumberuf Journalist/in?

Pilgerbox

Pilgerbox
Katholisches Sonntagsblatt
Telefon: +49 (0) 711 44 06-121 · Fax: +49 (0) 711 44 06-170
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum