Katholisches Sonntagsblatt - Startseite Ihr Glücksgriff - das Katholische Sonntagblatt
  Startseite » Archiv » Ausgabe 11/2019 » Glaube & Wissen
Offene Tür
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
zur Dia-Show
Titelcover der archivierten Ausgabe 11/2019 - klicken Sie für eine größere Ansicht
Hier können Sie die schönsten Kirchen in unserer Region
im Rundumblick ansehen

Was glauben Sie?

Engelwelten im
Diözesanmuseum Rottenburg:
Die Entstehung der Putten



Exerzitienplan
Den Exerzitienplan
für das erste
Halbjahr 2019
finden Sie hier.


Vorbilder
Sehen Sie selbst...
Diözesankarte

Einfach
mal hinfahren:

Die schönsten
Plätze
um Gott
zu treffen
.
Misereor - Spenden auch Sie!
Titelumfrage
Welcher Titel gefällt Ihnen am besten?
Hier abstimmen.
Unsere Leser
und deren Meinung zum Sonntagsblatt finden Sie
hier.
 
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Glaube & Wissen
ÖSTERLICHE BUSSZEIT

Es geht um Aufbruch und Neuanfang im eigenen Leben

Lehmziegel selbst herstellen: Das haben die Bewohner eines Dorfes in El Salvador in einem Workshop gelernt. Die Fastenaktion des bischöflichen Hilfswerks Misereor unterstützt solche Hilfe zur Selbsthilfe. Mitarbeiterin Magda Nohemy Castellanos demonstriert gerade, wie stabil die selbst gemachten Lehmziegel sind.
Foto: Schwarzbach/Misereor
Stimmt es eigentlich, was der Kölner Unterhaltungskünstler Jupp Schmitz einst gedichtet hat: »Am Aschermittwoch ist alles vorbei«? Für Faschingsnarren und Kostümverliebte mag das vollkommen richtig sein. Doch Christen können diesen Zeilen nicht wirklich viel abgewinnen. Denn der Aschermittwoch markiert zwar das Ende von Fasnet und Karneval. Aber er ist auch ein Tag des Anfangens: Mit ihm hat in der vergangenen Woche die österliche Bußzeit begonnen, die Zeit der Vorbereitung und Einstimmung auf das Osterfest, die Zeit der Umkehr und der Aufbrüche im eigenen Leben. Für viele ist diese Zeit alles andere als abstrakt, sondern mit dem konkreten Fasten verbunden. Der Verzicht auf Alkohol oder auf Süßigkeiten ist genauso beliebt wie eine bewusst reduzierte Ernährung. Doch hat es mit der Fastenzeit wesentlich mehr auf sich. Es geht um Gott!

Von vielen Menschen wird die Fastenzeit hauptsächlich genutzt, um einige Kilos zu verlieren und gesundheitsbewusster zu leben. Doch das Fasten, wie es in der österlichen Bußzeit eingeübt werden soll, hat eigentlich einen anderen Hintergrund: Es geht nicht um gesundheitliche Aspekte, sondern darum, im Verzichten auf bestimmte Dinge für etwas anderes frei zu werden.

Ganz praktisch kann das heißen: Wer in der Fastenzeit keine Süßigkeiten kauft, der kann sein Geld für einen anderen Zweck ausgeben. Und wer Produktionsbedingungen von Nahrungsmitteln hinterfragt und sich bewusster – mit regionalen, ökologisch und wenig Tierleid produzierten Produkten – ernährt, der gewinnt einen neuen Blick für die Schöpfung und ihre Gaben. Fasten heißt also nicht nur verzichten, sondern mithilfe des Verzichts etwas Neues zu beginnen. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite

Unser Hauskalender 2019


weitere Infos



Dem Geheimnis der Menschwerdung Gottes auf der Spur

HÖREN ÜBER GRENZEN
weitere Infos


Das Gutscheinheft für Abonnenten


Erleben Sie mit Ihrer Familie und Ihren Freunden interessante Tage und Leistungen zu besonders günstigen Preisen!

Aktion Hochzeit

Das besondere Geschenk für Brautpaare

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.

Aboservice

mehr Informationen


Traumberuf Journalist/in?

Pilgerbox

Pilgerbox
Katholisches Sonntagsblatt
Telefon: +49 (0) 711 44 06-121 · Fax: +49 (0) 711 44 06-170
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum