Katholisches Sonntagsblatt - Startseite Ihr Glücksgriff - das Katholische Sonntagblatt
  Startseite » Archiv » Ausgabe 11/2012 » Glaube & Wissen
Offene Tür
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
zur Dia-Show
Titelcover der archivierten Ausgabe 11/2012 - klicken Sie für eine größere Ansicht
Hier können Sie die schönsten Kirchen in unserer Region
im Rundumblick ansehen
Diözesankarte

Einfach
mal hinfahren:

Die schönsten
Plätze
um Gott
zu treffen
.
Misereor - Spenden auch Sie!
Exerzitienplan
Den Exerzitienplan
für das zweite
Halbjahr 2017
finden Sie hier.
Vorbilder
Sehen Sie selbst...
Herr, wie zahlreich sind deine Werke
Wie kann ich mich entscheiden? Glauben. Leben.
Titelumfrage
Welcher Titel gefällt Ihnen am besten?
Hier abstimmen.
Unsere Leser
und deren Meinung zum Sonntagsblatt finden Sie
hier.
 
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Glaube & Wissen
LITURGIE NACH DEM KONZIL (1): VOM MESSOPFER ZUR EUCHARISTIE

Erlebbares Mahl – esst und trinkt zu meinem Gedächtnis

Kommunionempfang – hier unter beiderlei Gestalten – sollte als Mahl erlebbar sein. Die Reduzierung der Kommunion auf den Empfang der Hostie, die gegen Ende des ersten Jahrtausends einsetzte, ist eine Verkümmerung des Mahlauftrages Jesu: Esst, trinkt, tut dies zu meinem Gedächtnis.
Foto: KNA
Eines hat sich in all den Jahren nicht verändert: Noch immer ist die Messfeier die wichtigste und häufigste Form in unseren Gemeinden. Und auch ihr Ablauf ist im Wesentlichen noch derselbe. Über vieles freilich wäre ein Zeitreisender aus der Zeit vor dem letzten Konzil erstaunt – einiges wurde schon genannt (vgl. Seite 10–13): die deutsche Sprache, die verschiedenen Dienste, die reiche Ausgestaltung des Wortgottesdienstes mit zwei Lesungen am Sonntag, mit einem Antwortpsalm dazwischen, einer Homilie, in der nun das Wort Gottes ausgelegt wird, an eben diesem Ambo, von dem auch das Evangelium verkündet wurde. Auch dass der Wortgottesdienst so heißt, wie er heißt, und nicht länger »Vormesse «, wäre ihm neu und signalisierte die veränderte Bedeutung des Wortes Gottes – nicht nur in der Messfeier.

Neben diesem und manch anderem würde dem Zeitreisenden besonders die Gestaltung der Kommunion auffallen – vor allem, dass geradezu selbstverständlich fast alle Gläubigen auch zur Kommunion gehen. Es ist noch nicht so lange her, dass der Empfang der Kommunion für viele Menschen auf wenige Male im Jahr beschränkt blieb. Das Nüchternheitsgebot und auch die bange Frage nach der würdigen Disposition ließ den Empfang der Eucharistie zur Ausnahme werden. Erst Anfang des 20. Jahrhunderts wurde der häufigere Kommunionempfang durch den damaligen Papst Pius X. wieder angeregt – ebenso wie die Hinführung der Kinder zur frühzeitigen Kommunion. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite

Unser Hauskalender 2018

Kinder fragen
den Papst

weitere Infos


Adventreise Salzburg
Busreise
vom 30. November
bis 03. Dezember
Adventreise Salzburg

Rom im Frühjahr
Flugreise vom 18. bis 23. März 2018
Rom



Malta
Flugreise vom 25. April bis 02. Mai 2018
Malta

Aktion Hochzeit

Das besondere Geschenk für Brautpaare


Das Gutscheinheft für Abonnenten


Erleben Sie mit Ihrer Familie und Ihren Freunden interessante Tage und Leistungen zu besonders günstigen Preisen!


DER HEILIGE MARTIN IN KUNST UND MUSIK

Hic est Martinus
weitere Infos

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.

Aboservice

mehr Informationen


Traumberuf Journalist/in?

Pilgerbox

Pilgerbox
Katholisches Sonntagsblatt
Telefon: +49 (0) 711 44 06-121 · Fax: +49 (0) 711 44 06-170
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum