Katholisches Sonntagsblatt - Startseite Ihr Glücksgriff - das Katholische Sonntagblatt
  Startseite » Archiv » Ausgabe 28/2019 » Glaube & Wissen
Offene Tür
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
zur Dia-Show
Titelcover der archivierten Ausgabe 28/2019 - klicken Sie für eine größere Ansicht
Hier können Sie die schönsten Kirchen in unserer Region
im Rundumblick ansehen

Was glauben Sie?

Was glauben Kinder (Teil 2)



Exerzitienplan
Den Exerzitienplan
für das zweite
Halbjahr 2019
finden Sie hier.


Vorbilder
Sehen Sie selbst...
Diözesankarte

Einfach
mal hinfahren:

Die schönsten
Plätze
um Gott
zu treffen
.
Misereor - Spenden auch Sie!
Titelumfrage
Welcher Titel gefällt Ihnen am besten?
Hier abstimmen.
Unsere Leser
und deren Meinung zum Sonntagsblatt finden Sie
hier.
 
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Glaube & Wissen
»SAGEN SIE MAL, HERR BISCHOF!« (3)

Würden Sie die Weihe von Frauen befürworten?

Drei Frauen wollen zu Diakoninnen geweiht werden. Was in der altkatholischen Kirche bereits möglich ist, steht in der römischkatholischen Kirche noch aus. Für Bischof Gebhard Fürst wäre die Einführung des Diakonates der Frau ein »Zeichen der Zeit«, für das er sich seit Jahren einsetzt.
Foto: KNA
In diesen Tagen werde ich besonders dringlich danach gefragt, wie ich mich für die verantwortliche Mitwirkung von Frauen in der Kirche einsetze. Aufmerksam habe ich die Aktion »Maria 2.0« verfolgt. In vielen Gemeinden haben Frauen auf sehr deutliche Weise auf die Ungleichheit von Frauen und Männern – insbesondere bezüglich auf die kirchlichen Weiheämter – aufmerksam gemacht. In einer Stellungnahme, die in den Medien leider verkürzt zitiert wurde, habe ich mich zu »Maria 2.0« geäußert. Ich sagte zu Beginn der Aktion im Mai: »Ich verstehe die Verletzungen, die gerade Frauen empfinden, weil sie ihre Charismen derzeit nicht innerhalb eines Weiheamtes einbringen können. Ich habe Verständnis dafür, wenn Frauen an leitender Stelle in der Kirche mitwirken und so Verantwortung übernehmen wollen. Wo immer es möglich ist, möchte ich es daher unterstützen, dass Frauen in Führungspositionen kommen.«

Weiter habe ich erklärt: »In der Diözese Rottenburg-Stuttgart sind wir auf diesem Weg auch vorangekommen. Ich kann mir vorstellen, dass Frauen zu Diakoninnen werden und habe das früher schon als ›Zeichen der Zeit‹ bezeichnet. Diejenigen, die im Ehrenamt in den Streik gehen, sollten bedenken, dass sie damit nicht die Institution treffen; sondern sie vielmehr den Menschen, für die die Ehrenamtlichen in unterschiedlicher Weise tätig sind, ihre Hilfe entziehen.« Ich bin dankbar, dass viele Initiativen der Aktion »Maria 2.0« in Gottesdienste eingebettet waren. Dass Frauen diese gestaltet und mitgestaltet und für ihre Botschaft genutzt haben. Denn nicht vor der Kirche, sondern gerade in der Kirche ist der richtige Ort für Sorgen und Nöte, für Wut und Trauer und für das Gebet. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite

Unser Hauskalender 2019


weitere Infos



Dem Geheimnis der Menschwerdung Gottes auf der Spur

HÖREN ÜBER GRENZEN
weitere Infos


Das Gutscheinheft für Abonnenten


Erleben Sie mit Ihrer Familie und Ihren Freunden interessante Tage und Leistungen zu besonders günstigen Preisen!

Aktion Hochzeit

Das besondere Geschenk für Brautpaare

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.

Aboservice

mehr Informationen


Traumberuf Journalist/in?

Pilgerbox

Pilgerbox
Katholisches Sonntagsblatt
Telefon: +49 (0) 711 44 06-121 · Fax: +49 (0) 711 44 06-170
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum