Katholisches Sonntagsblatt - Startseite Ihr Glücksgriff - das Katholische Sonntagblatt
  Startseite » Archiv » Ausgabe 2/2018 » Glaube & Wissen
Offene Tür
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
zur Dia-Show
Titelcover der archivierten Ausgabe 2/2018 - klicken Sie für eine größere Ansicht
Hier können Sie die schönsten Kirchen in unserer Region
im Rundumblick ansehen
Diözesankarte

Einfach
mal hinfahren:

Die schönsten
Plätze
um Gott
zu treffen
.
Misereor - Spenden auch Sie!
Exerzitienplan
Den Exerzitienplan
für das erste
Halbjahr 2018
finden Sie hier.
Vorbilder
Sehen Sie selbst...
Herr, wie zahlreich sind deine Werke
Wie kann ich mich entscheiden? Glauben. Leben.
Titelumfrage
Welcher Titel gefällt Ihnen am besten?
Hier abstimmen.
Unsere Leser
und deren Meinung zum Sonntagsblatt finden Sie
hier.
 
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Glaube & Wissen
GOTT FÄNGT IM MENSCHEN AN (2): WIE KOMME ICH AUS DER SACKGASSE?

Es braucht den Geist der Beherztheit, des Mutes und Respekts

Ein gekreuzigter Christus auf dem Verkehrsschild Sackgasse. Er soll vermutlich auf die dahinterliegende Kirche verweisen. Doch auch in einer ausweglosen Situation steht oft das Kreuz. Es muss etwas zerbrechen im Leben, damit etwas Neues kommen kann, ein Durchbruch, Auferstehung, der Beginn der Kirche.
Foto: Brigitte Buschkoetter/pixelio
Wer im Straßenverkehr in eine Sackgasse gerät, die bekanntlich nur einen Ausgang hat, muss umkehren und sich neu einfädeln, wenn er nicht stecken bleiben will. Schwieriger gestaltet sich ein solches Herauskommen in zwischenmenschlichen Beziehungen oder in den eigenen seelischen Vorgängen und Bewegungen. Im Rahmen unserer Serie, die nach den Anfängen im Menschen fragt, beschäftigt sich dieser Beitrag mit dem Gedanken: Wie fange ich an aufzuhören mit meiner bisherigen Art, Dinge zu tun? Wie kann ich umkehren, also Altes ablegen, eine neue Einstellung finden und womöglich die Ursachen beziehungsweise Rahmenbedingungen ändern, die mich in diese schwierige Situation gebracht haben im Sinne des Jesuswortes: neuer Wein in neue Schläuche? Das heißt: weder den alten Inhalt in neuer Verpackung präsentieren noch die alte Idee als neue ausgeben. Aber wie?

Werfen wir einen Blick auf Pattsituationen, Stellungen im Schachspiel, bei der ein Spieler keinen gültigen Zug mehr machen kann und sein König nicht im Schach steht. Solche ausweglosen Situationen gehören zum Lebensspiel. Aus Angst vor Veränderung, die als Katastrophe empfunden wird, kann es zu einem Stillstand kommen, in dem keine Lösung in Sicht ist. Von einer solchen Situation sagt der Philosoph Platon, dass sie der Ausgangspunkt für ein zielbewusstes Suchen sei, weil der Unwissende seiner Unwissenheit innewird. Die bewusste Herstellung dieser Situation ist das Ziel der sokratischen Fragekunst. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite

Unser Hauskalender 2018

Kinder fragen
den Papst

weitere Infos


Rom im Frühjahr
Flugreise vom 18. bis 23. März 2018
Rom



Malta
Flugreise vom 25. April bis 02. Mai 2018
Malta

Aktion Hochzeit

Das besondere Geschenk für Brautpaare


Das Gutscheinheft für Abonnenten


Erleben Sie mit Ihrer Familie und Ihren Freunden interessante Tage und Leistungen zu besonders günstigen Preisen!


DER HEILIGE MARTIN IN KUNST UND MUSIK

Hic est Martinus
weitere Infos

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.

Aboservice

mehr Informationen


Traumberuf Journalist/in?

Pilgerbox

Pilgerbox
Katholisches Sonntagsblatt
Telefon: +49 (0) 711 44 06-121 · Fax: +49 (0) 711 44 06-170
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum