Katholisches Sonntagsblatt - Startseite Ihr Glücksgriff - das Katholische Sonntagblatt
  Startseite » Archiv » Ausgabe 2/2016 » Titelthema
Offene Tür
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
zur Dia-Show
Titelcover der archivierten Ausgabe 2/2016 - klicken Sie für eine größere Ansicht
Hier können Sie die schönsten Kirchen in unserer Region
im Rundumblick ansehen
Diözesankarte

Einfach
mal hinfahren:

Die schönsten
Plätze
um Gott
zu treffen
.
Misereor - Spenden auch Sie!
Exerzitienplan
Den Exerzitienplan
für das zweite
Halbjahr 2016
finden Sie hier.
Vorbilder
Sehen Sie selbst...
Herr, wie zahlreich sind deine Werke
Herr, wie zahlreich sind deine Werke
Titelumfrage
Welcher Titel gefällt Ihnen am besten?
Hier abstimmen.
Unsere Leser
und deren Meinung zum Sonntagsblatt finden Sie
hier.
 
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Titelthema

Heiliger Augenblick – Die Gunst der Stunde nutzen

Der Augenblick ist jenes Zweideutige, darin sich Zeit und Ewigkeit einander berühren.
Søren Kierkegaard (1813–1855)
Foto: iStock
Die Begegnung mit einer faszinierenden Person, ein außergewöhnliches Erlebnis in der Natur oder ein schönes Fest: Im Leben eines Menschen gibt es immer wieder markante, ja »heilige« Augenblicke, die aus den unterschiedlichsten Gründen ewig im Gedächtnis bleiben. Sie sind ständige Begleiter oder ruhen im Verborgenen. Wenn sie gelegentlich aus der Erinnerung in die Gegenwart treten, können sie sogar zu wahren Kraftquellen im Alltag werden.

Viele Menschen fühlen den Wert des Augenblicks auch in ganz unscheinbaren und unaufgeregten Stunden, wie beispielsweise bei einem Spaziergang, während eines Gottesdienstbesuches oder einer Buchlektüre. Nicht ganz so häufig wie diese kleinen Kostbarkeiten sind jene Momente, die eine Veränderung im Leben nach sich ziehen. Momente, die sich aus einer Emotion heraus entwickeln, aber auch eine logisch-prozesshafte Vorgeschichte haben können.

In der griechischen Mythologie wird dieser magische Moment als der Gott »Kairos« dargestellt. Ein gefl ügeltes Wesen, dem auf der einen Gesichtshälfte eine Locke auf die Stirn fällt. Von hinten ist sein Haupt haarlos und glatt. Wer den vorbeieilenden »Kairos« nicht erkennt und nicht zugreift, wird am kahlen Hinterkopf abgleiten. Wer aber die Gelegenheit beim Schopf packt, kann die Gunst der Stunde nutzen – für sich und für andere.

Angelika Daiker ist promovierte Theologin und leitet in Stuttgart das Hospiz St. Martin. Wegen ihrer langjährigen Erfahrung in vielen pastoralen Feldern und auch im Blick auf ihre persönliche Entwicklung weiß sie, dass »wir im Leben nicht beliebig viele Kairos-Momente geschenkt bekommen«. Gewiss gebe es viele günstige Gelegenheiten, dies oder das zu tun. Aber ein Kairos-Moment sei eben ein ganz besonderer, herausgehobener Moment. »Wenn wir gut mit uns verbunden sind, erkennen wir diese Momente und vergessen sie nicht mehr.« [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite

Unser Hauskalender 2017

Kirche erleben – Räume öffnen

weitere Infos


DER HEILIGE MARTIN IN KUNST UND MUSIK

Hic est Martinus
weitere Infos

Adventsreise
Dresden

Busreise vom 07. bis 09. Dezember 2016
Adventsreise Dresden


Werden Sie Pate für ein Katholisches Sonntagsblatt


Helfen Sie mit! Bereiten Sie mit Ihrer Patenschaft anderen wöchentlich eine Freude.



Mit Kompetenz und Leidenschaft betreuen wir als Dienstleister Ihre Zeitschriften


Aboservice

mehr Informationen


Stellenangebot

Zum weiteren Ausbau unseres Leserkreises suchen wir Verkäufer im Außendienst (m/w)


Traumberuf Journalist/in?

Pilgerbox

Pilgerbox
Katholisches Sonntagsblatt
Telefon: +49 (0) 711 44 06-121 · Fax: +49 (0) 711 44 06-170
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum