Katholisches Sonntagsblatt - Startseite Ihr Glücksgriff - das Katholische Sonntagblatt
  Startseite » Archiv » Ausgabe 23/2012 » Leib & Seele
Offene Tür
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
zur Dia-Show
Titelcover der archivierten Ausgabe 23/2012 - klicken Sie für eine größere Ansicht
Hier können Sie die schönsten Kirchen in unserer Region
im Rundumblick ansehen
Diözesankarte

Einfach
mal hinfahren:

Die schönsten
Plätze
um Gott
zu treffen
.
Misereor - Spenden auch Sie!
Exerzitienplan
Den Exerzitienplan
für das zweite
Halbjahr 2016
finden Sie hier.
Vorbilder
Sehen Sie selbst...
Herr, wie zahlreich sind deine Werke
Herr, wie zahlreich sind deine Werke
Titelumfrage
Welcher Titel gefällt Ihnen am besten?
Hier abstimmen.
Unsere Leser
und deren Meinung zum Sonntagsblatt finden Sie
hier.
 
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Leib & Seele
Heilkraft der Sakramente (7): Die Ehe

Geheimnis der Liebe – Beziehungsfülle in Gott

In der Liebe von Mann und Frau lässt sich Gottes Liebe erfahren. Die Hochzeit ist in der Bibel das Bild der vollendeten Gemeinschaft mit Gott (Offb 19,19), das Kreuz ist Zeichen einer in Treue durchgehaltenen Liebe.
Foto: picture-alliance
Die Sehnsucht nach Liebe ist von Natur die tiefste Kraft im Menschen. Ohne Liebe kann niemand heil sein; mit Liebe bleibt auch im tiefsten Unglück noch ein Rest Wärme. Dabei kann die Sehnsucht nach Liebe unterschiedliche Formen annehmen, heilsame wie zerstörerische: Sie prägt uns im Verlangen nach dem anderen; im Wunsch unbedingt angenommen zu sein; in der Bereitschaft, mich für den anderen hinzugeben; im Kampf um Anerkennung … Wir sehnen uns danach, uns mit dem Partner zu verbinden, eine Einheit zu werden, gemeinsam durchs Leben zu gehen.

Wir wollen aber auch eigenständig sein, den eigenen Lebensweg gehen. So groß die Sehnsucht ist, so tief reichen die Enttäuschungen und Verletzungen. Diese Lebenskraft der Liebe kann in unterschiedlichste Kanäle münden: sie kann sich verästeln, diffus begehren, sich im Unverbindlichen verlieren, sie kann in Rausch und Orgien Vereinigung mit Menschen und Göttern suchen, sie kann sich abkapseln und isolieren, sich missverstehen, sie kann so sehr pervertieren, dass sie schließlich in ihrer tiefen Güte und heilenden Gotteskraft nicht mehr zu erkennen ist.

Sie kann aber auch in einer ganz eigenen Weise konzentriert und gebündelt werden: auf den einmaligen und einen anderen, der im Licht der Liebe abgründiges Geheimnis und lebendiges Gegenüber ist und ein Leben lang bleibt. Das ist der theologische Kern der Ehe, wie er sich in der Bibel allmählich und immer deutlicher herausschält – von der Schöpfung über die Geschichte Israels mit seinem Gott bis hin zu Jesus, der Ehe wie Ehelosigkeit in den Zusammenhang des Reiches Gottes rückt, Paulus, der es auf Christus deutet (Eph 5,32).

Die treue Liebe zu dem Partner in seiner Einmaligkeit ist durchsichtig auf die Liebe zu Gott in seiner Einzigkeit. Und die ist davon getragen, dass Gott uns zuerst liebt und uns treu ist. Das scheinbar Enge, Exklusive monogamer Liebe wird darin weit und universal: hineingenommen in die umfassende Liebe Gottes zu den Menschen. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite

Unser Hauskalender 2017

Kirche erleben – Räume öffnen

weitere Infos


DER HEILIGE MARTIN IN KUNST UND MUSIK

Hic est Martinus
weitere Infos

Adventsreise
Dresden

Busreise vom 07. bis 09. Dezember 2016
Adventsreise Dresden


Werden Sie Pate für ein Katholisches Sonntagsblatt


Helfen Sie mit! Bereiten Sie mit Ihrer Patenschaft anderen wöchentlich eine Freude.



Mit Kompetenz und Leidenschaft betreuen wir als Dienstleister Ihre Zeitschriften


Aboservice

mehr Informationen


Stellenangebot

Zum weiteren Ausbau unseres Leserkreises suchen wir Verkäufer im Außendienst (m/w)


Traumberuf Journalist/in?

Pilgerbox

Pilgerbox
Katholisches Sonntagsblatt
Telefon: +49 (0) 711 44 06-121 · Fax: +49 (0) 711 44 06-170
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum