Katholisches Sonntagsblatt - Startseite Ihr Glücksgriff - das Katholische Sonntagblatt
  Startseite » Archiv » Ausgabe 22/2012 » Glaube & Wissen
Offene Tür
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
zur Dia-Show
Titelcover der archivierten Ausgabe 22/2012 - klicken Sie für eine größere Ansicht
Hier können Sie die schönsten Kirchen in unserer Region
im Rundumblick ansehen
Diözesankarte

Einfach
mal hinfahren:

Die schönsten
Plätze
um Gott
zu treffen
.
Misereor - Spenden auch Sie!
Exerzitienplan
Den Exerzitienplan
für das zweite
Halbjahr 2016
finden Sie hier.
Vorbilder
Sehen Sie selbst...
Herr, wie zahlreich sind deine Werke
Herr, wie zahlreich sind deine Werke
Titelumfrage
Welcher Titel gefällt Ihnen am besten?
Hier abstimmen.
Unsere Leser
und deren Meinung zum Sonntagsblatt finden Sie
hier.
 
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Glaube & Wissen
WIE LEBEN WIR BARMHERZIGKEIT? (2): GEGENÜBER FERNSTEHENDEN

»Aber die Liebe unseres Herrn kennt keine Grenzen«

Offene Türen: Getragen von der Haltung der Barmherzigkeit kann die Kirche eine ganz neue Einstellung gegenüber Fernstehenden und Nichtglaubenden entwickeln. Da Christus für alle gestorben ist und da es nur eine letzte Berufung des Menschen gibt, bietet der Heilige Geist allen die Möglichkeit an, diesem österlichen Geheimnis verbunden zu sein.
Foto: KNA
Ein Sprichwort aus China lautet: »Wenn du verstehst, dass andere anders sind als du, dann fängst du an, weise zu werden.« Als Christen leben wir heute in einer Gesellschaft, in der viele Menschen anders denken, anders handeln und auch anders glauben. An vielen Orten dieser Welt führt gerade diese Verschiedenheit in kultureller und religiöser Hinsicht immer wieder zu Ausgrenzungen oder gar Verfolgungen. Aber warum erträgt man den kulturell oder religiös anderen so schwer? Liegt das Problem darin, dass er uns fremde und nicht selten anstößige Wahrheiten zumutet, die wir als Bedrohung der eigenen Identität erfahren? Dabei könnte doch gerade in der offenen Begegnung mit dem anderen ein wichtiger Glaubensimpuls stecken: Wer voll Barmherzigkeit auf den anderen schaut, kann Gott neu entdecken!

Ein Beispiel aus dem Leben des heiligen Johannes Bosco (1815–1888) mag das verdeutlichen: Im Jahr 1881 bot Don Bosco einem Wohltäter seines Jugendwerkes namens Augusto Calabia in einem Brief an, in die Salesianische Mitarbeitervereinigung aufgenommen zu werden; er schickte ihm gleich die entsprechende Urkunde und die Regel dieser Vereinigung mit. Dieser reagierte prompt und schrieb an Don Bosco: »Ich bedanke mich für das Vertrauen, das Sie mir dadurch zeigen, dass Sie mir die Ehre geben, mich unter die Salesianischen Mitarbeiter aufzunehmen. Und zur Erinnerung behalte ich die beiliegende Regel, jedoch nicht den beigefügten Anhang. Denn ich mache Sie darauf aufmerksam, dass ich der mosaischen – also der jüdischen – Religion angehöre, und damit ist alles gesagt. Hochachtungsvoll, Ihr Augusto Calabia.«

Und wie reagiert Don Bosco auf diese vornehme, aber verständliche Absage? – Don Bosco antwortet mit einem bemerkenswerten Brief voll ökumenischem Großmut: »Sehr verehrter Herr Calabia, es ist wahrhaftig eine außergewöhnliche Sache, dass ein katholischer Priester einem Juden eine Zusammenarbeit in Sachen Nächstenliebe vorschlägt. Aber die Liebe unseres Herrn kennt keine Grenzen – und sie macht keine Ausnahme weder hinsichtlich des Alters oder der sozialen Situation noch des Glaubens einer Person. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite

Unser Hauskalender 2017

Kirche erleben – Räume öffnen

weitere Infos


DER HEILIGE MARTIN IN KUNST UND MUSIK

Hic est Martinus
weitere Infos

Adventsreise
Dresden

Busreise vom 07. bis 09. Dezember 2016
Adventsreise Dresden


Werden Sie Pate für ein Katholisches Sonntagsblatt


Helfen Sie mit! Bereiten Sie mit Ihrer Patenschaft anderen wöchentlich eine Freude.



Mit Kompetenz und Leidenschaft betreuen wir als Dienstleister Ihre Zeitschriften


Aboservice

mehr Informationen


Stellenangebot

Zum weiteren Ausbau unseres Leserkreises suchen wir Verkäufer im Außendienst (m/w)


Traumberuf Journalist/in?

Pilgerbox

Pilgerbox
Katholisches Sonntagsblatt
Telefon: +49 (0) 711 44 06-121 · Fax: +49 (0) 711 44 06-170
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum