Katholisches Sonntagsblatt - Startseite Ihr Glücksgriff - das Katholische Sonntagblatt
  Startseite » Archiv » Ausgabe 22/2012 » Titelthema
Offene Tür
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
zur Dia-Show
Titelcover der archivierten Ausgabe 22/2012 - klicken Sie für eine größere Ansicht
Hier können Sie die schönsten Kirchen in unserer Region
im Rundumblick ansehen
Diözesankarte

Einfach
mal hinfahren:

Die schönsten
Plätze
um Gott
zu treffen
.
Misereor - Spenden auch Sie!
Exerzitienplan
Den Exerzitienplan
für das zweite
Halbjahr 2016
finden Sie hier.
Vorbilder
Sehen Sie selbst...
Herr, wie zahlreich sind deine Werke
Herr, wie zahlreich sind deine Werke
Titelumfrage
Welcher Titel gefällt Ihnen am besten?
Hier abstimmen.
Unsere Leser
und deren Meinung zum Sonntagsblatt finden Sie
hier.
 
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Titelthema
Katholikentag

Ein Aufbruch – viele Baustellen

Foto: picture-alliance
»Wir sind eine Kirche im Aufbruch«, müssen aber auch an »vielen Baustellen« arbeiten. So lautet die Bilanz des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, vom Katholikentag in Mannheim. Auf den folgenden Seiten geben wir die wichtigsten Eindrücke und Aufbruchsignale des Christentreffens wieder, berichten von den Aktivitäten unserer Diözese in Mannheim und zeigen, wie der Katholikentag – nicht zuletzt vor dem Hintergrund des Konzilsjubiläums – in Politik und Gesellschaft hineinwirkt.

Lebendiges Fest des Glaubens und diskussionsfreudige Zukunftswerkstatt: Mit dem Abschlussgottesdienst vor der eindrucksvollen Kulisse des Mannheimer Barockschlosses ist der 98. Deutsche Katholikentag zu Ende gegangen. 80000 Christen machten Mannheim bei frühsommerlichen Temperaturen fünf Tage lang zum katholischen Zentrum Deutschlands und diskutierten über Kirchenreformen, neue Wege der Weitergabe des Glaubens und gesellschaftspolitische Fragen. »Aufbruch« hat sich langsam, aber sicher zum Mantra von Mannheim entwickelt: Riesige rote Rucksäcke in der City symbolisieren ihn. Musiker besingen ihn, Politiker fordern ihn. Bischöfe predigen über ihn, Reformer wünschen ihn herbei. Niemand, der ihn ablehnt. Von der Bibelarbeit am frühen Morgen bis zum Nachtgebet – immer wieder Aufbruch. Aber wohin?

»Es geht kein Riss durch den Katholikentag«

»Einen neuen Aufbruch wagen« – das klingt konkret und klar, ist zugleich aber auch neutral und nebulös. So können sich von dieser Art Ruck-Ruf an das katholische Deutschland viele angesprochen fühlen. Auch wenn jedes Milieu darunter etwas anderes versteht: Viele Bewahrer deuten das Leitwort theologischspirituell und hoffen auf einen missionarischen Aufbruch. Kirchenkritiker verbinden es mit ihrem Wunsch nach Veränderungen, etwa bei den »heißen Eisen« wie Zölibat und wiederverheiratete Geschiedene. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite

Unser Hauskalender 2017

Kirche erleben – Räume öffnen

weitere Infos


DER HEILIGE MARTIN IN KUNST UND MUSIK

Hic est Martinus
weitere Infos

Jakobsweg von Biberach bis Weingarten
Pilgerwanderung vom 07. bis 09. September 2016
Jakobsweg von Biberach bis Weingarten



Adventsreise
Dresden

Busreise vom 07. bis 09. Dezember 2016
Adventsreise Dresden


Werden Sie Pate für ein Katholisches Sonntagsblatt


Helfen Sie mit! Bereiten Sie mit Ihrer Patenschaft anderen wöchentlich eine Freude.


Stellenangebot

Zum weiteren Ausbau unseres Leserkreises suchen wir Verkäufer im Außendienst (m/w)


Traumberuf Journalist/in?

Pilgerbox

Pilgerbox
Katholisches Sonntagsblatt
Telefon: +49 (0) 711 44 06-121 · Fax: +49 (0) 711 44 06-170
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum