Katholisches Sonntagsblatt - Startseite Ihr Glücksgriff - das Katholische Sonntagblatt
  Startseite » Archiv » Ausgabe 2/2012 » Eltern & Co.
Offene Tür
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
zur Dia-Show
Titelcover der archivierten Ausgabe 2/2012 - klicken Sie für eine größere Ansicht
Hier können Sie die schönsten Kirchen in unserer Region
im Rundumblick ansehen
Diözesankarte

Einfach
mal hinfahren:

Die schönsten
Plätze
um Gott
zu treffen
.
Misereor - Spenden auch Sie!
Exerzitienplan
Den Exerzitienplan
für das zweite
Halbjahr 2017
finden Sie hier.
Vorbilder
Sehen Sie selbst...
Herr, wie zahlreich sind deine Werke
Herr, wie zahlreich sind deine Werke
Titelumfrage
Welcher Titel gefällt Ihnen am besten?
Hier abstimmen.
Unsere Leser
und deren Meinung zum Sonntagsblatt finden Sie
hier.
 
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Eltern & Co.
RELIGIÖSE ERZIEHUNG BEI KLEINKINDERN

Gottvertrauen beginnt mit der Erfahrung: Ich bin gewollt

Foto: iStock
Gottvertrauen kann man nicht verordnen. Um Gottvertrauen zu entwickeln, sich von Gottvertrauen durchs Leben tragen zu lassen, »muss ein Mensch die Erfahrung des Angenommenseins gemacht haben «, sagt Ulrich Steenberg. Der Diakon und langjährige Leiter der Katholischen Fachschule für Sozialpädagogik in Ulm vertritt deshalb eine These, die zunächst etwas gewagt klingt: »Religiöse Erziehung beginnt bereits im Mutterleib.«

Mit übertriebener Frühförderung hat das nichts zu tun. Sondern mit elementaren menschlichen Erfahrungen, die immer auch religiöse Erfahrungen sind. Ulrich Steenberg weiß, »wie intensiv viele Eltern nach einer alltagsnahen Handreichung suchen «, und umreißt, was religiöse Erziehung ist und was nicht: »Religiöse Erziehung heißt nicht, dass die Kinder perfekt an der Fronleichnamsprozession teilnehmen – das ist katholische Glaubensfolklore.«

Religiöse Erziehung beginnt im Mutterleib, lange bevor konfessionelle Fragen eine Rolle spielen: Schon während der Schwangerschaft spürt das Kind, im guten Fall: Ich bin gewollt. »Das ist eine elementare religiöse Erfahrung«, betont Ulrich Steenberg, »die Sinnfrage bekommt schon zu diesem Zeitpunkt erste Impulse.« Impulse, die auch negativ sein können: wenn das Ungeborene spürt, dass es nicht gewollt ist. »Religiöse Erziehung«, sagt Steenberg, »beginnt in dem Augenblick, wo man Ja zu einem Kind sagt.« [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite

Unser Hauskalender 2018

Kinder fragen
den Papst

weitere Infos


Adventreise Salzburg
Busreise
vom 30. November
bis 03. Dezember
Adventreise Salzburg

Malta
Flugreise vom 25. April bis 02. Mai 2018
Malta

Aktion Hochzeit

Das besondere Geschenk für Brautpaare


Das Gutscheinheft für Abonnenten


Erleben Sie mit Ihrer Familie und Ihren Freunden interessante Tage und Leistungen zu besonders günstigen Preisen!


DER HEILIGE MARTIN IN KUNST UND MUSIK

Hic est Martinus
weitere Infos

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.

Aboservice

mehr Informationen


Traumberuf Journalist/in?

Pilgerbox

Pilgerbox
Katholisches Sonntagsblatt
Telefon: +49 (0) 711 44 06-121 · Fax: +49 (0) 711 44 06-170
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum