Katholisches Sonntagsblatt - Startseite Ihr Glücksgriff - das Katholische Sonntagblatt
  Startseite » Archiv » Ausgabe 6/2011 » Leib & Seele
Offene Tür
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
zur Dia-Show
Titelcover der archivierten Ausgabe 6/2011 - klicken Sie für eine größere Ansicht
Hier können Sie die schönsten Kirchen in unserer Region
im Rundumblick ansehen
Diözesankarte

Einfach
mal hinfahren:

Die schönsten
Plätze
um Gott
zu treffen
.
Misereor - Spenden auch Sie!
Exerzitienplan
Den Exerzitienplan
für das zweite
Halbjahr 2016
finden Sie hier.
Vorbilder
Sehen Sie selbst...
Kirchengemeinde & Kindergarten = Familienzentrum? So funktioniert’sKirchengemeinde + Kindergarten = Familienzentrum?

So funktioniert’s
Titelumfrage
Welcher Titel gefällt Ihnen am besten?
Hier abstimmen.
Unsere Leser
und deren Meinung zum Sonntagsblatt finden Sie
hier.
 
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Leib & Seele
Der Psychotherapeut Dr. Gerhard Schell über seelische Erkrankungen

»Niemand sollte warten, bis es nicht mehr geht«

»Eine Depression wird keinesfalls geheilt, indem man sich zusammenreißt und durchhält.«
Dr. Gerhard Schell
Immer mehr Menschen leiden an psychosomatischen Störungen oder Erkrankungen wie Depressionen, Panikattacken und Burnout. Dr. Gerhard Schell, Psychoanalytiker und Psychotherapeut, Psychiater, Facharzt für psychosomatische Medizin mit eigener Praxis im Haus der Katholischen Kirche in Stuttgart und Konsilarzt am Marienhospital, geht den Gründen nach und macht Mut, Hilfe zu suchen.

Herr Dr. Schell, worauf führen Sie die Zunahme von seelischen Erkrankungen, wie Depressionen, Burnout und Angststörungen zurück?
Psychische Erkrankungen haben tatsächlich enorm zugenommen, vor allem in den letzten Jahren. Ein schlichtes Beispiel für eine der Ursachen ist die Arbeitslosigkeit. 60 bis 70 Prozent der Betroffenen leiden nach wenigen Monaten an psychosomatischen Beschwerden. Die sich wandelnde Arbeitswelt spielt also eine Rolle, der Leistungsdruck, aber auch Trennungen, Lebensbrüche und das Gefühl von Sinnverlust. Hinzu kommt eine wachsende Vereinsamung. Die Zahl der Singles steigt und gerade im Alter haben es Menschen ohne Familie besonders schwer.

Was kann die Gesellschaft tun, um einer wachsenden Anonymisierung oder zunehmendem Leistungsdruck entgegenzusteuern?
Zivilcourage ist gefragt: für andere eintreten, sich nicht passiv verhalten, Mitbürgerschaft leben. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite
Irland
Flugreise vom 18. bis 25. Juli 2016
Irland



Passionsspiele Thiersee
Busreise vom 21. bis 24. Juli 2016
Passionsspiele Thiersee


Werden Sie Pate für ein Katholisches Sonntagsblatt


Helfen Sie mit! Bereiten Sie mit Ihrer Patenschaft anderen wöchentlich eine Freude.


Stellenangebot

Zum weiteren Ausbau unseres Leserkreises suchen wir Verkäufer im Außendienst (m/w)


Traumberuf Journalist/in?

Pilgerbox

Pilgerbox
Katholisches Sonntagsblatt
Telefon: +49 (0) 711 44 06-121 · Fax: +49 (0) 711 44 06-170
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum