Katholisches Sonntagsblatt - Startseite Ihr Glücksgriff - das Katholische Sonntagblatt
  Startseite » Archiv » Ausgabe 48/2011 » Glaube & Wissen
Offene Tür
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
zur Dia-Show
Titelcover der archivierten Ausgabe 48/2011 - klicken Sie für eine größere Ansicht
Hier können Sie die schönsten Kirchen in unserer Region
im Rundumblick ansehen
Diözesankarte

Einfach
mal hinfahren:

Die schönsten
Plätze
um Gott
zu treffen
.
Misereor - Spenden auch Sie!
Exerzitienplan
Den Exerzitienplan
für das zweite
Halbjahr 2016
finden Sie hier.
Vorbilder
Sehen Sie selbst...
Herr, wie zahlreich sind deine Werke
Herr, wie zahlreich sind deine Werke
Titelumfrage
Welcher Titel gefällt Ihnen am besten?
Hier abstimmen.
Unsere Leser
und deren Meinung zum Sonntagsblatt finden Sie
hier.
 
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Glaube & Wissen
MACHT GLAUBE GLÜCKLICH? (2): OFFENE FRAGEN LEBEN

Gottes Lockruf in den Nichtgläubigen entziffern

Der Papst hatte zum Weltfriedenstreffen nach Assisi auch Menschen eingeladen, die nicht glauben wie die Philosophin Julia Kristeva. Solche Agnostiker würden Fragen offenhalten, die von Glaubenden allzu schnell beantwortet werden, so der Papst.
Foto: arc/KNA
»Wir müssen uns Sisyphus als einen glücklichen Menschen vorstellen« – so heißt der Schlusssatz im Jugendwerk von Albert Camus. Zeitlebens verstand sich der Nobelpreisträger als Atheist, als jemand, der nicht glauben kann. Das Glück seines Sisyphus besteht darin, dass er sich allen Widersprüchen der Welt rückhaltlos ausliefert. »Überzeugt von dem rein menschlichen Ursprung alles Menschlichen, ist er also immer unterwegs – ein Blinder, der sehen möchte und weiß, dass die Nacht kein Ende hat.« Unermüdlich rollt diese Weltfigur aus der griechischen Mythologie den Stein den Berg hinauf, stets rollt er herunter, das alltägliche Auf und Ab ohne Ruhepunkt. Und doch sei dieser Sisyphus glücklich – wie so viele aufrechte Menschen, die zum Glauben an Gott keinen Zugang finden und auch mitten im Unglück doch standhalten. Zwar sei alles absurd, verwickelt und undurchschaubar, und doch: jede Menge Glück.

Es wäre also leichtfertig und selbstherrlich, würde man Nichtglaubenden das Glück absprechen. Im Umkehrschluss wäre dann der Gott der Christen doch so etwas wie eine Glücksgarantie oder gar Glückspille. Aber das wäre viel zu billig. Ob der Papst deshalb jüngst zum Weltfriedenstreffen nach Assisi auch Menschen eingeladen hatte, die nicht glauben können, aber Suchende und Fragende sind? Solche Agnostiker würden Fragen offenhalten – so der Papst –, die bei den Wissenden und Glaubenden oft allzu schnell beantwortet oder gar übergangen werden.

Die große Versuchung bei den einen wie bei den anderen ist, dass sie fertig sind und sich als Wahrheitsbesitzer aufspielen. Leute, die den offenen Lebensfragen fragend standhalten wie Sisyphus, sind dem Geheimnis, das wir Gott nennen, oft näher als all die Landräte des lieben Gottes. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite

Unser Hauskalender 2017

Kirche erleben – Räume öffnen

weitere Infos


DER HEILIGE MARTIN IN KUNST UND MUSIK

Hic est Martinus
weitere Infos

Jakobsweg von Biberach bis Weingarten
Pilgerwanderung vom 07. bis 09. September 2016
Jakobsweg von Biberach bis Weingarten



Adventsreise
Dresden

Busreise vom 07. bis 09. Dezember 2016
Adventsreise Dresden


Werden Sie Pate für ein Katholisches Sonntagsblatt


Helfen Sie mit! Bereiten Sie mit Ihrer Patenschaft anderen wöchentlich eine Freude.


Stellenangebot

Zum weiteren Ausbau unseres Leserkreises suchen wir Verkäufer im Außendienst (m/w)


Traumberuf Journalist/in?

Pilgerbox

Pilgerbox
Katholisches Sonntagsblatt
Telefon: +49 (0) 711 44 06-121 · Fax: +49 (0) 711 44 06-170
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum