Katholisches Sonntagsblatt - Startseite Ihr Glücksgriff - das Katholische Sonntagblatt
  Startseite » Archiv » Ausgabe 48/2011 » Leib & Seele
Offene Tür
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
zur Dia-Show
Titelcover der archivierten Ausgabe 48/2011 - klicken Sie für eine größere Ansicht
Hier können Sie die schönsten Kirchen in unserer Region
im Rundumblick ansehen
Diözesankarte

Einfach
mal hinfahren:

Die schönsten
Plätze
um Gott
zu treffen
.
Misereor - Spenden auch Sie!
Exerzitienplan
Den Exerzitienplan
für das zweite
Halbjahr 2016
finden Sie hier.
Vorbilder
Sehen Sie selbst...
Kirchengemeinde & Kindergarten = Familienzentrum? So funktioniert’sKirchengemeinde + Kindergarten = Familienzentrum?

So funktioniert’s
Titelumfrage
Welcher Titel gefällt Ihnen am besten?
Hier abstimmen.
Unsere Leser
und deren Meinung zum Sonntagsblatt finden Sie
hier.
 
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Leib & Seele
Heilt der Glaube? (5): Durch Berührung

Heilsame Seelsorge lebt von Zuwendung

Jesus berührt Menschen nicht nur seelisch, sondern auch körperlich. Christen sind eingeladen, wohlwollende, tröstende Berührung zu schenken undsich in der Nachfolge Jesu der Kraft der Berührung zu öffnen.
Foto: Dieter Schütz/pixelio
Der Australier Juan Mann hat 2004 die »Free Hugs Campaign « (Gratis-Umarmungen-Kampagne) ins Leben gerufen. Infolge persönlicher Schwierigkeiten hatte er sich sehr einsam und niedergeschlagen gefühlt. Auf einer Party kam ein Fremder auf ihn zu und umarmte ihn spontan. Juan Mann berichtet: »Ich fühlte mich wie ein König, es war das Größte für mich!« So beschloss er, auch anderen die Wohltat einer Umarmung zu schenken; er stellte sich mit einem Schild auf die Straße, auf dem »Free hugs« (kostenlose Umarmungen) geschrieben stand. Eine Viertelstunde musste er warten, dann war das Eis gebrochen. Zahleiche Passanten kamen, um sich umarmen zu lassen. Mittlerweile gibt es Gratis-Umarmungs-Aktionen weltweit; Videos über diese Aktionen werden von Millionen von Menschen angesehen.

Berührungen sind für die körperliche und seelische Gesundheit fast genauso wichtig wie die Nahrung: Bei Säuglingen ist dies bekannt – es gilt aber ebenso für Erwachsene. In unserer auf Rationalisierung und Optimierung hin ausgerichteten Zeit ist für Körperkontakt jedoch wenig Raum und Zeit. Unsere Gesellschaft wird ärmer an Berührungen. Ob im Bereich der Dienstleistungen, im Handel, in der Medizin – durch moderne Technologien versuchte man, Kosten zu sparen und persönliche Kontakte durch High-Tech-Geräte zu ersetzen: Automaten, Terminals, Anrufbeantworter, elektronische Ansagen und vieles mehr.

Der auf das Notwendigste beschränkte menschliche Einsatz wird nach Kriterien der Effizienz und Rationalität organisiert. Die Berührung durch den Arzt scheint überflüssig angesichts teurer und effizienter Apparate. In professionell gemanagten Seelsorgeeinheiten werden Hilfsgesuche nicht persönlich, sondern mit dem Anrufbeantworter entgegengenommen. An die Stelle eines aufmunternden Schulterklopfens oder einer tröstenden Berührung ist der mechanische Hinweis auf die Büroöffnungszeiten getreten. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite
Rumänien
Flugreise vom 02. bis 09. Juni 2016
Rumänien



Irland
Flugreise vom 18. bis 25. Juli 2016
Irland


Werden Sie Pate für ein Katholisches Sonntagsblatt


Helfen Sie mit! Bereiten Sie mit Ihrer Patenschaft anderen wöchentlich eine Freude.


Stellenangebot

Zum weiteren Ausbau unseres Leserkreises suchen wir Verkäufer im Außendienst (m/w)


Traumberuf Journalist/in?

Pilgerbox

Pilgerbox
Katholisches Sonntagsblatt
Telefon: +49 (0) 711 44 06-121 · Fax: +49 (0) 711 44 06-170
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum