Katholisches Sonntagsblatt - Startseite Ihr Glücksgriff - das Katholische Sonntagblatt
  Startseite » Archiv » Ausgabe 15/2011 » Eltern & Co.
Offene Tür
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
zur Dia-Show
Titelcover der archivierten Ausgabe 15/2011 - klicken Sie für eine größere Ansicht
Hier können Sie die schönsten Kirchen in unserer Region
im Rundumblick ansehen
Diözesankarte

Einfach
mal hinfahren:

Die schönsten
Plätze
um Gott
zu treffen
.
Misereor - Spenden auch Sie!
Exerzitienplan
Den Exerzitienplan
für das zweite
Halbjahr 2016
finden Sie hier.
Vorbilder
Sehen Sie selbst...
Herr, wie zahlreich sind deine Werke
Herr, wie zahlreich sind deine Werke
Titelumfrage
Welcher Titel gefällt Ihnen am besten?
Hier abstimmen.
Unsere Leser
und deren Meinung zum Sonntagsblatt finden Sie
hier.
 
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Eltern & Co.
PILGERN MIT DER GANZEN FAMILIE

Ein bisschen Abenteuer und viele spirituelle Momente

Foto: aw
Pilgern mit Kindern, wandern über mehrere Tage hinweg – ist das machbar? Ja, sagt Gabriele Leuser-Vorbrugg, die im Dekanat Esslingen-Nürtingen für Ehe- und Familienpastoral verantwortlich ist. Mehrfach hat sie mit ihrem Team eine Gruppe mit Familien auf dem Jakobsweg begleitet. Impulse, Zeiten der Stille und des Schweigens, aber auch Abenteuer warteten auf die Teilnehmer. Im Interview verrät die Gemeindereferentin, worauf es ankommt, wenn man mit Kindern unterwegs ist.

Frau Leuser-Vorbrugg, was ist anders, wenn man mit Kindern pilgert?

Alles wird zwangsläufig etwas lebendiger. Man kann mit Kindern nicht einfach auf einem ausgeschilderten Weg wandern, sondern muss entsprechende Strecken aussuchen. Wir haben gesagt: Unser Pilgerweg beginnt bei uns zu Hause. Von dort aus haben wir Wege ausgesucht, die uns spirituell inspirierten. Wichtig ist: weg vom Asphalt, hinein in die Natur. Wir haben dadurch sicher weniger Kirchen gesehen und weniger historische Sehenswürdigkeiten, aber wir erlebten viel unberührte Natur, haben herrliche Aus- und Anblicke genossen und ganz abwechslungsreiche Wegstrecken gehabt.

Wie lange kann eine Wegstrecke mit Kindern sein?
Ob mit oder ohne Kinder, ich denke dass die Strecke nicht länger als 15 Kilometer lang sein sollte, sonst kommt das spirituelle Erleben zu kurz. Man sollte auf so einer Etappe genug Zeit haben, um an einer schönen Wiese Rast zu machen, barfuß über das Gras zu gehen oder sich hinzulegen und wunderbare Wolkenbilder anzuschauen. Es ist für Kinder ein Erlebnis, die Ruhe und die Kühle in einer Kirche zu erleben und zu spüren, wie wohltuend es ist, wenn man alle Last abgibt, den Rucksack ablegt und auf einer Kirchenbank ausruht. Für solche Momente braucht es Zeit. Länger als vier Tage würde ich mit Kindern nicht pilgern, das wird sonst zu anstrengend. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite

Unser Hauskalender 2017

Kirche erleben – Räume öffnen

weitere Infos

Jakobsweg von Biberach bis Weingarten
Pilgerwanderung vom 07. bis 09. September 2016
Jakobsweg von Biberach bis Weingarten



Adventsreise
Dresden

Busreise vom 07. bis 09. Dezember 2016
Adventsreise Dresden


Werden Sie Pate für ein Katholisches Sonntagsblatt


Helfen Sie mit! Bereiten Sie mit Ihrer Patenschaft anderen wöchentlich eine Freude.


Stellenangebot

Zum weiteren Ausbau unseres Leserkreises suchen wir Verkäufer im Außendienst (m/w)


Traumberuf Journalist/in?

Pilgerbox

Pilgerbox
Katholisches Sonntagsblatt
Telefon: +49 (0) 711 44 06-121 · Fax: +49 (0) 711 44 06-170
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum